Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
19.12.1984 / Meldungs-Nr.: AHI0253 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

APA 295-ID Hainburg/Demonstration Hainburg in Wien 4 apa/19.12. =

 
APA 295-ID
Hainburg/Demonstration
Hainburg in Wien 4 apa/19.12.
Utl.: Demonstration der Hainburg-Gegner größer als erwartet =
Die Demonstration der Hainburg-Gegner, die sich von der Staats-
oper kommend gegen 18 Uhr auf dem Heldenplatz einfand, ist viel
größter als erwartet. Die Exekutive gab bisher die Zahl mit 14.000
an, die Organisatoren selbst sprechen von 30.000 bis 40.000 Menschen
- also etwa ähnlich sovielen wie bei der seinerzeitigen Gewerk-
schaftsdemonstration. Wahrend die ersten tausend schon auf dem
Heldenplatz eingetroffen waren, reichte der Zug noch immer bis zur
Oper zurück. ++++
In zahlreichen Reden, in denen unter anderem Freda Meissner-Blau,
der Geologe Univ.Prof. Alexander Tollmann und der öH-Vorsitzende
Herbert Rainer das Wort ergriffen, wurde übereinstimmend gefordert,
die weitere Besetzung in der Au gewaltfrei und friedlich verlaufen
zu lassen. Es wurde darauf hingewiesen, daß weiterhin stündlich
Busse von Wien Richtung Stopfenreuth gehen.
An die Bundesregierung wurde appelliert, den Kraftwerksbau nicht
durchzuführen und ihre Energie- und Umweltpolitik radikal zu ändern.
Arbeitsplätze würden nicht durch Großprojekte geschaffen.
Hermann Dvorczak von der Initiative "Gewerkschafter gegen
Hainburg", betonte daß von einer Kluft zwischen Naturschützern und
Arbeitern bzw. Angestellten nicht die Rede sein könne. Eine solche
Kluft wolle niemand, schon gar nicht die Umweltschützer. An den
Gewerkschaftsbund wurde appelliert, in der Tradition des Eintretens
für die Demokratie fortzufahren. Die Gewerkschaftsmitglieder unter
den Kraftwerksgegnern sollten nicht aus dem ÖGB austreten, sondern
sich im Gewerkschaftsbund organisieren.
Detail am Rande: In allen Fußgängerpassagen in Wien und auf
einigen großen Plätzen diskutieren hunderte Menschen angeregt das
Thema Kraftwerk Hainburg und die heutigen Ereignisse in der
Stopfenreuther Au. (Forts.mögl.) sp/dl/ew

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

19.12.1984 / Meldungs-Nr.: AHI0253 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
08.11.1980: Eröffnung der neuen Reichsbrücke » 09.11.1985: Gary Kasparow wird jüngster Schachweltmeister » 10.11.1958: Max Frisch erhält Georg-Büchner-Preis »